Maria Stuart, Königin von Schottland

(Spielplan zum Download)

Maria Stuart, Königin von Schottland, FSK ab 12 freigegeben, 125 min., von Josie Rourke
mit Saoirse Ronan, Margot Robbie, Jack Lowden mehr Historie, Drama

Ebenso wie gute Theaterstücke gibt es herausragende Filmstoffe, es kommt letztendlich auf die Inszenierung an. Und ‚diese ist überaus spannend‘, mitreißend, und hat ‚provokante Dialoge‘, eine ‚exzellente Kameraarbeit‘ und zwei brillierende Darstellerinnen, Saoirse Ronan und Margot Robbie, die nichts auslassen in ihrem Machtkampf um die Krone. ‚Das opulent ausgestattete Kostümdrama „Maria Stuart, Königin von Schottland“ beginnt mit dem radikalen Einstieg‘, nämlich dem Ende der Titelheldin Maria Stuart auf dem Schafott als Endpunkt einer Eskalation, ‚als Maria beschließt, ihren Anspruch auf den englischen Thron geltend zu machen‘.‘
‚Beide Königinnen sind in zahlreiche politischen Intrigen und bewaffnete Konflikte‘ verwickelt, umgeben von mächtigen und nach Macht heischenden Männern, ‚die eigentlich ihre ergebenen Untertanen, ihre weisen Berater, ihre loyalen Vertrauten oder liebevollen Partner sein sollten‘ aber ihre eigenen Pläne verfolgen.’Welchen Lauf hätte die Geschichte genommen, hätten diese mit einer nur schwer greifbaren Fülle an Macht ausgestatteten Frauen zusammengearbeitet, statt sich in einen fatalen Konkurrenzkampf zu begeben‘ und ‚hineinmanipulieren zu lassen?‘
‚Immer wieder versucht die Maria Stuart ihrer Gegenspielerin in Briefen eine Kooperation nahezulegen. Immer wieder ist diese versucht, die Angebote anzunehmen. Und doch kommt es nicht dazu. Denn stets intervenieren Elisabeths Höflinge und Minister. Und egal, ob geschichtlich belegt oder nicht (offiziell haben sich die beiden nie getroffen, worüber frühere Adaptionen einfach hinweggegangen sind, während Rourke ihnen nun ein geheimes Treffen ohne ihre Berater und Geschichtsschreiber „andichtet“): Ohne diesen herausragend gefilmten Schlüsselmoment zwischen wehenden Tüchern wären die jeweiligen Entscheidungen der Königinnen nur halb so tragisch und würden sie nicht ansatzweise so berühren, wie sie es dank dieser Begegnung letztlich tun.`(filmstart.de + Resz., gekürzt, Satzfolge geändert)