Spielplan

(Spielplan zum Download)

14.11. - 20. 11. 2019

Donnerstag
14. 11. 2019
Freitag
15. 11. 2019
Samstag
16. 11. 2019
Sonntag
17. 11. 2019
Montag
18. 11. 2019
Dienstag
19. 11. 2019
Mittwoch
20. 11. 2019
17:30
Dem Horizont
so nah
17:30 Das
Perfekte
Geheimnis
16:00
Systemsprenger
17:30
Dem Horizont
so nah
20:00
Dem Horizont
so nah
20:00 Das
Perfekte
Geheimnis
20:00 Das
Perfekte
Geheimnis
20:00 Das
Perfekte
Geheimnis
20:00 Das
Perfekte
Geheimnis
20:00 Das
Perfekte
Geheimnis
20:00 Das
Perfekte
Geheimnis

21.11. - 27. 11. 2019

Donnerstag
21. 11. 2019
Freitag
22. 11. 2019
Samstag
23. 11. 2019
Sonntag
24. 11. 2019
Montag
25. 11. 2019
Dienstag
26. 11. 2019
Mittwoch
27. 11. 2019
Nurejew - The Wihte CrowSpielzeiten noch offen
Ich war noch niemals in New YorkSpielzeiten noch offen

 

 

(Spielplan zum Download)

Dem Horizont so nah, 1 Std. 57 Min., FSK ab 12 freigegeben von Tim Trachte mit Luna Wedler, Jannik Schümann, Luise Befort, Drama, Romanze, Deutschland
Jessica (Luna Wedler) ist eine junge Frau, die ein unkompliziertes Leben lebt und beste Aussichten für die Zukunft hat. Doch als sie eines Abends vor die Tür geht, ahnt sie nicht, dass sie ihre große Liebe kennenlernen wird. Ihr gesamtes Weltbild wird sich ändern und schon bald steht sie vor der schwerwiegendsten Entscheidung ihres Lebens. Denn Danny (Jannik Schürmann) ist nicht nur gut aussehend, charmant und selbstbewusst, sondern verbirgt vor allem ein dunkles Geheimnis. Die gemeinsame Zukunft, von der Jessica träumt, wird immer unwahrscheinlicher. Doch die 18-Jährige glaubt an Danny und an ihre Liebe und dafür ist sie bereit zu kämpfen. Schließlich kommt es für die beiden nicht darauf an, wie lange sie sich noch lieben können, sondern wie intensiv sie ihre gemeinsame Zeit genossen und gelebt haben …
Verfilmung von Jessica Kochs gleichnamigem Bestseller, in dem sie ihre eigene Geschichte beschreibt. (filmstarts.de)

Systemsprenger FSK:12 (kein Kinderfilm), 119 Minuten, Regie & Buch: Nora Fingscheidt
Darsteller: Helena Zengel, Albrecht Schuch, Lisa Hagmeister, Gabriela Maria Schmeide, Melanie Straub Deutschland 2019
Ihren eindrucksvollen, intensiven Debütfilm zeigte Nora Fingscheidt im Wettbewerb der Berlinale und wurde dafür mit dem Alfred-Bauer-Preis ausgezeichnet. „Systemsprenger“ erzählt von der neunjährigen Benni, die durch ein früh erlittenes Trauma kaum zu bändigen ist, mit Folgen für alle Beteiligten, die die junge Helena Zengel in einer erstaunlichen Performance spürbar werden lässt.

Das perfekte Geheimnis, FSK ab 12 freigegeben, 1 Std. 51 Min.,
von Bora Dagtekin mit Elyas M’Barek, Florian David Fitz, Jella Haase, Komödie, Deutschland
Drei Frauen (Karoline Herfurth, Jella Haase, Jessica Schwarz) und vier Männer (Elyas M’Barek, Florian David Fitz, Frederick Lau, Wotan Wilke Möhring): Jeder hat ein Handy, das macht insgesamt sieben Mobiltelefone. Als die Freunde eines Abends zum Essen zusammenkommen, kommt ihnen plötzlich eine Idee. Sie spielen ein Spiel: Jeder legt sein Handy in die Mitte des Tisches und ganz egal, wer nun welche Bilder oder Nachrichten geschickt bekommt, und seien sie noch so kurz – alles muss mit den anderen geteilt werden. Telefonate sind nur über den Lautsprecher erlaubt. Doch was als kurzweiliger Zeitvertreib beginnt, der ein bisschen Spannung in den Abend bringen soll, führt schon bald zu einigen peinlichen und angespannten Situationen voller Überraschungen. Und schon bald droht nicht nur die Stimmung zu kippen, auch die langjährigen Beziehungen stehen durch die Aufdeckung von brisanten Lügen und Geheimnissen auf dem Spiel…(filmstarts.de)

Nurejew – The White Crow Tanz in die Freiheit, FSK ab 6 freigegeben, 2 Std. 07 Min., Von Ralph Fiennes mit Oleg Ivenko, Adèle Exarchopoulos, Chulpan Khamatova, Biografie, Drama, Großbritannien, Frankreich, Serbien
Während der ebenso temperamentvolle wie attraktive Rudolf Nurejew (Oleg Ivenko) in seiner Heimat, der Sowjetunion, längst ein Star ist, blieben dem Balletttänzer Erfolge im Ausland lange verwehrt – bis er Anfang der 60er Jahre Gelegenheit bekommt, die beste Tanzakademie des Landes in Paris zu vertreten. Immerhin herrscht der Kalte Krieg und die Sowjetunion will nach außen hin Stärke zeigen, auch in der Kunst. Schon bald dreht sich sein Aufenthalt im aufgeschlosseneren Frankreich allerdings um weit mehr als nur um seinen Auftritt. Als er Clara Saint (Adéle Exarchopoulos) trifft, mit der er gemeinsam durch die Straßen schlendert und die westliche Welt in Museen und Jazz-Clubs kennenlernt, genießt Rudolf die kurzzeitige Freiheit in vollen Zügen. Er blüht regelrecht auf, was den KGB-Spionen, die ihm auf Schritt und Tritt folgen, allerdings so gar nicht schmeckt. Schließlich entscheidet sich der Star sogar, seiner Heimat gänzlich den Rücken zu kehren – und beantragt politisches Asyl. (filmstarts.de)

Ich war noch niemals in New York, FSK ab 0 freigegeben, 2 Std. 09 Min. von Philipp Stölzl mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach, Komödie, Drama, Romanze, Deutschland, Österreich Für die Fernsehmoderatorin Lisa Wartberg (Heike Makatsch) ist ihr Beruf das Wichtigste im Leben. Das ändert sich allerdings, als ihre Mutter Maria (Katharina Thalbach) nach einem Unfall ihr Gedächtnis verliert und plötzlich nur noch eines weiß: Sie war noch niemals in New York! Kurzentschlossen flieht die resolute Dame aus dem Krankenhaus und schmuggelt sich als blinde Passagierin an Bord eines Kreuzfahrtschiffs, um die Stadt, die niemals schläft, endlich hautnah zu erleben. Ihrer Tochter bleibt nichts anderes übrig, als sich gemeinsam mit ihrem Maskenbildner Fred (Michael Ostrowski) auf die Suche nach ihrer Mutter zu machen – und wird tatsächlich fündig! Das einzige Problem an der ganzen Sache: Das Schiff legt ab, bevor Lisa und ihr Kompagnon Maria von Bord bekommen. Es beginnt eine chaotische Reise quer über den Atlantik, auf der Lisa nicht nur Axel (Moritz Bleibtreu) und dessen Sohn (Marlon Schramm) kennenlernt, auch ihre Mutter macht eine aufregende Bekanntschaft.(filmstarts.de)..

(Spielplan zum Download)