Spielplan

 

 

    

(Spielplan zum Download)

15. - 21. November 2018

Donnerstag
15. 11. 2018
Freitag
16. 11. 2018
Samstag
17. 11. 2018
Sonntag
18. 11. 2018
Montag
19. 11. 2018
Dienstag
20. 11. 2018
Mittwoch
21. 11. 2018
15:00 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
15:00 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
15:00 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
15:00 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
15:00 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
16:30 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
16:30 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
17:30 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
17:30 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
17:30 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
17:30 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
20:00 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
20:00 Werk
ohne Autor
20:00 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
20:00 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
20:00 Werk
ohne Autor
20:00 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche
20:00 Der
Nußknacker
und die vier
Reiche

22. - 28. November 2018

Donnerstag
22. 11. 2018
Freitag
23. 11. 2018
Samstag
24. 11. 2018
Sonntag
25. 11. 2018
Montag
26. 11. 2018
Dienstag
27. 11. 2018
Mittwoch
28. 11. 2018
15:00
Bohemian
Rhapsodie
(kein Kinder- und
Familienfilm)
- geschlossene
Veranstaltung
17:00
Bohemian
Rhapsodie
19:00 Auf der Suche
nach dem alten Tibet:
Eine Reise zu
Buddahs Erben

// in Anwesenheit des
Regisseurs mit
Filmgespräch im Anschluß
17:00
Bohemian
Rhapsodie
- keine
Vorstellungen
17:00
Bohemian
Rhapsodie
17:00
Bohemian
Rhapsodie
20:00
Bohemian
Rhapsodie
22:00
Bohemian
Rhapsodie
für Nachtschwärmer
20:00
Bohemian
Rhapsodie
20:00
Bohemian
Rhapsodie
20:00
Bohemian
Rhapsodie

29. - 05. Dezember 2018

Donnerstag
29. 11. 2018
Freitag
30. 11. 2018
Samstag
01. 12. 2018
Sonntag
02. 12. 2018
Montag
03. 12. 2018
Dienstag
04. 12. 2018
Mittwoch
05. 12. 2018
Bestätigung für diese Woche steht noch aus: Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

(Spielplan zum Download)

Der Nußknacker und die vier Reiche (1 Std. 40 Min.), FSK ab 0 J. freigegeben, Realverfilmung nach dem klassischen Ballett von Pjotr Iljitsch Tschaikowski und E.T.A. Hoffmanns 1816 erschienener Erzählung „Nußknacker und Mäusekönig“, Genres Fantasy, Musik, von Lasse Hallström, Joe Johnston mit Mackenzie Foy, Keira Knightley, Helen Mirren mehr
Die Aussicht auf ein in einer verschlossenen Kiste verborgenes Geschenk von ihrem Paten Droßelmeier (Morgan Freeman) führt die junge Clara (Mackenzie Foy) an Weihnachten in eine geheimnisvolle Parallelwelt, wo der Schlüssel zu der Truhe versteckt sein soll. Dort streift sie durch das Land der Schneeflocken, das Land der Blumen und das Land der Süßigkeiten, wobei sie die exzentrischen aber freundlichen Bewohner der verschiedenen Reiche trifft, darunter die Zuckerfee (Keira Knightley) und den jungen Soldaten Philip (Jayden Fowora-Knight). Von diesem erfährt sie, dass es noch ein viertes Reich gibt, in dem die tyrannische Mutter Gigoen (Helen Mirren) herrscht. Gemeinsam mit Philip bricht Clara dorthin auf, um die Despotin zu stürzen und in der magischen Welt wieder für Frieden zu sorgen.

Werk ohne Autor (3 Std. 9 Min.) FSK ab 12 freigegeben. Das Epos stemmt einen Erzählbogen von 1937 bis 1966 – mit Stationen im Dritten Reich, der DDR und der BRD. Zu Zeiten der deutschen Teilung gelingt dem jungen Künstler Kurt Barnert (Tom Schilling) die Flucht aus der DDR in die Bundesrepublik. Doch ein friedliches Leben will sich für ihn nicht einstellen – zu sehr plagen ihn seine Kindheits- und Jugendtraumata, die er während der Herrschaft der Nazis und der SED-Zeit erlitten hat. Doch dann lernt er die Studentin Elizabeth (Paula Beer) kennen und damit die Liebe seines Lebens, die er bald heiratet. Plötzlich gelingen ihm Bilder, mit denen er nicht nur seine eigenen Erlebnisse verarbeitet, sondern auch die einer ganzen Generation. Doch Kurts Glück wird durch das schwierige Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband (Sebastian Koch) überschattet. Denn dieser trägt einige Schuld an den schwerwiegenden Ereignissen in Kurts Leben. In Anlehnung an den Werdegang des Künstlers Gerhard Richter.

Auf der Suche nach dem alten Tibet: Eine Reise zu Buddhas Erben, 1 Std. 17 min; FSK 6 J.
Mit der Kamera im Rucksack und von den chinesischen Behörden unbemerkt, durchstreift der Filmemacher Vilas Rodizio den tibetischen Himalaja mit seiner eindrucksvollen Bergwelt auf der Suche nach den Überresten der Jahrtausende alten buddhistischen Yogi-Traditionen.
In ruhigen Bildern erzählt der Film die Geschichten von Yogis, die alleine durch die Kraft ihres Geistes von der Kälte der tibetischen Winter unberührt bleiben, von Meditationsmeistern, die Fußabdrücke im Felsen hinterlassen, oder von unerklärlichen Reliquien, die hoch verwirklichte Lamas bei ihrem Tod als Zeichen für die Nachwelt zurücklassen.
Porträtausschnitt einer Kultur, die mit unserem Weltbild nicht zu erklären ist.

Bohemian Rhapsody, 2 Std. 15 Min., FSK 6 J. / Biografie, Drama
Von Bryan Singer
Mit Rami Malek, Gwilym Lee, Lucy Boynton
Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen, 2 Std. 14 Min., FSK 12 J. / Fantasy, Abenteuer
Von David Yates mit Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler
Gellert Grindelwald (Jonny Depp), für dessen Verhaftung Newt Scamander (Eddie Redmayne) gesorgt hat, ist die Flucht gelungen. Und nicht nur das: Der Schurke hat zwischenzeitlich eine noch größere Anhängerschaft aus Zauberern um sich geschart, um seinen düsteren Plan umzusetzen, der die Vorherrschaft der reinblütigen Magier über die Muggel vorsieht. Einzig Grindelwalds ehemaliger Liebhaber Albus Dumbledore (Jude Law) wäre in der Lage, ihn zu stoppen, kann aber nicht selbst gegen Grindelwald vorgehen. Darum benötigt er die Hilfe seines früheren Schülers Scamander, der so in sein nächstes Abenteuer stürzt – und dieses Mal verschlägt es ihn nach Europa, genauer gesagt nach Paris. Denn dort ist der mysteriöse Credence (Ezra Miller) untergetaucht, den Grindelwald für sich gewinnen will. Newts Freundin Tina (Katherine Waterston) ist in Paris bereits auf der Suche nach dem Obscurial und als auch ihre Schwester Queenie (Alison Sudol) dorthin reist, brechen schließlich Newt und sein Freund, der Muggel Jacob Kowalski (Dan Fogler), ebenfalls Richtung Frankreich auf…

(Spielplan zum Download)